Herzlich willkommen auf den Internetseiten des SPD-Ortsvereins Bamberg-Ost!

unser Ortsverein umfasst die Gebiete Bamberg-Ost, Gartenstadt und Kramersfeld. Der geografische Osten Bambergs ist der bevölkerungsreichste Stadtteil Bambergs.

Der größte Teil der Stadtviertel ist erst nach dem Zweiten Weltkrieg als zukunftsweisendes Bamberger Wohnprojekt entstanden. Beliebt bei zahlreichen Familien, die hier erschwinglichen Wohnraum finden können, haben auch verschiedene wichtige Firmen hier einen Standort gefunden. Neben der mittelständischen Mälzerei Weyermann sind dies vor allem die beiden größten Arbeitgeber Bambergs, die Firmen Wieland und Bosch. In nächster Zukunft wird auch die Firma Brose ihren Standort nach Bamberg verlagern. Weiterhin befinden sich im Bamberger Osten die Zentrale der bayerischen Bereitschaftspolizei, die Polizeidirektion Bamberg sowie die Bamberger Berufsschulen und die wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Das derzeit wichtigste Zukunftsprojekt des Bamberger Ostens heißt Konversion; durch den 2014 erfolgten endgültigen Abzug der US-Streitkräfte und ihrer früher zahlreich angesiedelten Familien verändert sich ein ganzer Stadtteil. Doch der Wegzug bietet vor allem riesige Chancen für den Bamberger Wohnungsmarkt.

Die Termine unserer Treffen entnehmen Sie bitte der Terminseite. Sie sind bei unseren Treffen übrigens jederzeit herzlich willkommen! Gemeinsam setzen wir uns ein - für Sie, für die Bürgerinnen und Bürger von Bamberg-Ost!

Ihr Ortsvereinsvorsitzender
Dr. Ernst Trebin

 

18.03.2020 | Topartikel Kommunalpolitik

SPD Bamberg-Ost sagt DANKE für Euer und Ihr Vertrauen!

 

Liebe Genoss*innen, liebe Freund*innen und Wähler*innen!

Die Stadtratswahl 2020 ist vorbei und im Namen des SPD-Ortsvereins Bamberg-Ost-Gartenstadt-Kramersfeld möchte ich mich als Vorsitzender zusammen mit Marie-Madeleine Eklund für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Wir sind froh, dass wir für den Bamberger Osten wieder unseren Heinz Kuntke in den Stadtrat gebracht haben; auch unser Peter Süß wird es hoffentlich noch schaffen - voraussichtlich als Nachrücker, wenn, wie es zu erwarten steht, unser Andi Starke die Stichwahl zum Oberbürgermeister gewinnt (tut bitte das Eure dafür!).

Auch für die Stimmen, die unser Vertreter in der Gartenstadt eingefahren hat, Gerald Fenn, möchten wir danken, selbst wenn es für den Einzug in den Stadtrat nicht gereicht hat. Gleiches gilt für alle unsere anderen Kandidaten, insbesondere Thomas Fischer und, allen voran, für meine Partnerin im OV-Vorstand, Marie.

Auch bei mir persönlich hat es nicht zum Stadtrat gereicht, was bei der Position 44 auch nicht zu erwarten war. So haben wir es aber auch gewollt, immerhin erlaubt mir eine anspruchsvolle Praxistätigkeit gar nicht die Freiheit, mich so vehement in die Politik einzubringen, wie es von einem Stadtrat erwartet wird. 

Dennoch habe ich mich gerne als Kandidat zur Verfügung gestellt, um meinen Teil für die Partei einzubringen. Die Stimmen, die mir galten, sind nicht verloren, sie geben mir vielmehr Rückenwind für meine Arbeit als Ortsvereinsvorsitzender und Stellvertreter im Kreisvorstand der SPD Bamberg. Sie geben mir auch Gewicht in meiner engen Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion im Bamberger Stadtrat, aber auch in meinen Anstrengungen, Einfluss auf die Bundespolitik zu nehmen, vor allem in Fragen unseres Gesundheitswesens, das mir keine geringen Sorgen bereitet.

Gebt bitte am 29. März noch einmal Eure Stimme ab für unseren alten und dann hoffentlich neuen OB Andreas Starke!

Dr. Ernst Trebin
 

18.11.2020 | Allgemein von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

Busspur, Mobilitäts-App und Kurzstreckentickets

 

Grün-Rot will mit Maßnahmenpaket ÖPNV stärken und für alle nutzungsfreundlicher machen

Die Stärkung des ÖPNV haben sich die Kooperationsfraktionen von Grünes Bamberg und SPD vorgenommen. Der mobilitätspolitische Grünen-Sprecher Christian Hader und SPD-Stadtrat Heinz Kuntke, beide auch Vertreter ihrer Fraktionen im Stadtwerke-Aufsichtsrat, haben dafür ein 10 Punkte umfassendes Maßnahmenpaket entwickelt.

„Der ÖPNV ist eine zentrale Säule der Verkehrswende, die wir gemeinsam anstreben“, sagt Christian Hader, „alles, was die Busse in Bamberg attraktiver, nutzer*innenfreundlicher und schneller macht, ist hier willkommen.“

18.11.2020 | Allgemein von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

Busspur, Mobilitäts-App und Kurzstreckentickets

 

Grün-Rot will mit Maßnahmenpaket ÖPNV stärken und für alle nutzungsfreundlicher machen

Die Stärkung des ÖPNV haben sich die Kooperationsfraktionen von Grünes Bamberg und SPD vorgenommen. Der mobilitätspolitische Grünen-Sprecher Christian Hader und SPD-Stadtrat Heinz Kuntke, beide auch Vertreter ihrer Fraktionen im Stadtwerke-Aufsichtsrat, haben dafür ein 10 Punkte umfassendes Maßnahmenpaket entwickelt.

„Der ÖPNV ist eine zentrale Säule der Verkehrswende, die wir gemeinsam anstreben“, sagt Christian Hader, „alles, was die Busse in Bamberg attraktiver, nutzer*innenfreundlicher und schneller macht, ist hier willkommen.“

16.11.2020 | Allgemein von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

SPD Bamberg will dem großen Sozialdemokraten Willy Brandt einen Platz widmen

 

„Wir werden uns bemühen, dass der große Sozialdemokrat Willy Brandt auch in Bamberg seinen Platz finden wird“. Mit diesen Worten – in Anlehnung an ein Zitat, das Willy Brandt zugeschrieben wird - umschreibt Felix Holland, Bamberger SPD-Vorsitzender und Stadtrat, in einer Pressemitteilung einen Antrag der Bamberger SPD-Fraktion.  „Schon lange suche ich nach einem Ort, der durch die Namensgestaltung die Verdienste des SPD-Politikers entsprechend würdigt und herausstellt“, schildert Holland. Nun ist die Bamberger SPD fündig geworden: Die Sozialdemokraten möchten, dass der Platz auf dem Lagarde-Campus zwischen der Reithalle und Posthalle nach dem ehemaligen Bundeskanzler benannt wird. Ein Antrag liegt dem Oberbürgermeister bereits vor. „Es gibt wohl nur wenig deutsche Politiker, die unser Land derart geprägt haben und soviel Gespür für die Belange der Bürger*innen gezeigt haben. Er war eine wirkliche politische Lichtgestalt“, schwärmt auch die langjährige Stadträtin Karin Gottschall. Willy Brandt gilt als einer der herausragenden Staatsmänner des 20. Jahrhunderts und Bamberg sollte die Verdienste von Willy Brandt würdigen, stimmte Fraktionsvorsitzender Klaus Stieringer zu.

16.11.2020 | Gesundheit von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

SPD Bamberg erklärt: Luftreinigungsgeräte und CO2-Sensoren können in der Corona-Zeit helfen

 

In einem Antrag der SPD-Stadtratsfraktion fordern die Stadträte Felix Holland und Inge Eichhorn die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten und CO2-Messgeräten für Kindertagesstätten und für Großtagespflegestellen. Abstandhalten, Hygienemaßnahmen, Alltagsmaske – und Lüften sind die zentralen Maßnahmen, um einer Infektion mit dem Corona-Virus vorzubeugen. Besonders in den Wintermonaten ist es wichtig, den Lüftungszeitpunkt feststellen zu können.

Hier können CO2-Sensoren helfen, betont Felix Holland, SPD-Stadtrat und Parteivorsitzender. „Deshalb sollten die Einrichtungen mit sogenannten CO2-Sensoren ausgestattet werden. Für Räume, die nicht regelmäßig gelüftet werden können bzw. das Lüften nicht effektiv erfolgen kann, können mobile Raumluftreinigungsgeräte hilfreiche Dienste leisten.“ Zudem sollten auch weitere Ausstattungsgegenstände zur Verbesserung der Hygiene, beispielsweise Desinfektionsmittel, kontaktlose Fieberthermometer oder Schutzmasken vorhanden sein, empfiehlt Inge Eichhorn. (Die SPD-Stadträtin weiß als Krankenschwester, wovon sie spricht.)